Prof. Dr. Ulrich Kaiser
Professor für Musiktheorie
Hochschule für Musik und Theater München
  Log On   Kontakt   Links   Sitemap

Unterricht Musiktheorie

Für weitere Informationen bewegen Sie bitte die Maus über den Titel einer Veranstaltung.


Unterrichtsveranstaltungen für den Zeitraum: 

ZeitMontagDienstagMittwoch
10:00Abbau von ÜberstundenMultinmedia (Betreuung einer Mappe)Abbau von Überstunden
10:15
10:30  
10:45  
11:00  
11:15  
11:30  
11:45  
12:00   
12:15 Hs Wissenschaftliches Arbeiten 
12:30  
12:45  
13:00  
13:15  
13:30  
13:45   
14:00   
14:15 S Instrumentieren einer Vorlage (Projekt) 
14:30  
14:45  
15:00  
15:15  
15:30  
15:45   
16:00   
16:15 Hs Motette und Madrigal 
16:30  
16:45  
17:00  
17:15  
17:30  
17:45   
18:00 Sprechstunde 
18:15  
18:30  
18:45  

Ü Multinmedia (Betreuung einer Mappe)

Dienstag, Beginn: 10:00, Dauer: 2:0, Raum L119
Bereich: Anderes

Hs Wissenschaftliches Arbeiten

Dienstag, Beginn: 12:15, Dauer: 1:30, Raum L119
Bereich: Weiterführende Themen der Musiktheorie

In dem Seminar werden wissenschaftliche Paradigmen (Hermeneutik, Konstruktivismus, Systemtheorie) sowie grundlegende Standards wissenschaftlichen Arbeitens vorgestellt. Darüber hinaus erfolgt eine Einführung in die Arbeit mit technischen Hilfsmitteln sowie der Effektive Einsatz des Internets für das wissenschaftliche Arbeiten (OPAC, DBIS, EZB, Subito, Operatorensuche bei Wikipedia und Google etc.). Das Seminar dient dem Erwerb von Kompetenzen für Zulassungs- und Diplomarbeiten sowie der Vorbereitung des schriftlichen Staatsexamens (Analyse). Für die Schwerpunktbildung Musiktheorie im Lehramtsbereich ist die Belegung des Seminars empfohlen, für Studierende BA Musiktheorie verpflichtend.

S Instrumentieren einer Vorlage (Projekt)

Dienstag, Beginn: 14:15, Dauer: 1:30, Raum L119
Bereich: Projektseminar

In diesem Seminar werden Orchesterbearbeitungstechniken anhand verschiedener Stile erprobt, wobei es Ziel des Seminars ist, eine Instrumentationsarbeit für Orchester auszuarbeiten sowie deren Notat in digitaler Form herzustellen (z.B. mit Sibelius, Finale, Musescore etc.). In einer Blockveranstaltung gegen Ende des Wintersemesters ist diese Ausarbeitung Gegenstand eines kurzen Einstudierungsversuchs.

Hs Motette und Madrigal

Dienstag, Beginn: 16:15, Dauer: 1:30, Raum L119
Bereich: Motette (Kontrapunkt des 16. Jahrhunderts)

In diesem Seminar werden zwei Qualifikationsziele verfolgt: Zum einen werden nach einer Klärung der Begriffe ›Harmonielehre‹ und ›Kontrapunkt‹ grundlegende Techniken kontrapunktischen Komponierens erörtert, die zur Analyse von und Stilübung zur Musik des 15. bis 17. Jahrhunderts befähigen. Hierzu werden ausgewählte Motetten des 16. Jahrhunderts sowie geistliche und weltliche Madrigale des 17. Jahrhunderts analysiert (z.B. von Tobias, Schütz, Schein, Monteverdi, Ward, Ramsey u.a.), welche für die Klangschönheit und den kompositorischen Reichtum dieser Zeit repräsentativ sind. Zum anderen werden Lehrwerke für die Schule in den Blick genommen, um Möglichkeiten und Grenzen dieser Thematik in der Schule zu reflektieren.