Prof. Dr. Ulrich Kaiser
Professor für Musiktheorie
Hochschule für Musik und Theater München
  Log On   Kontakt   Links   Sitemap

Unterricht Musiktheorie

Für weitere Informationen bewegen Sie bitte die Maus über den Titel einer Veranstaltung.


Unterrichtsveranstaltungen für den Zeitraum: 

ZeitMontagDienstagMittwoch
11:15Hs Formfunktionen der Sonatenform  
11:30  
11:45  
12:00  
12:15Hs Pop-/Rockmusik - Analyse, Stilübung und Didaktik 
12:30 
12:45  
13:00SprechstundeMultimedia (Betreuung einer Mappe)
13:15
13:30
13:45 
14:00  
14:15 S IM 1 Projekt
14:30 
14:45 
15:00  
15:15 Ps Modell und Satzmodell
15:30 
15:45  
16:00   
16:15 Hs Klavier- und Chorlied im 19. JahrhundertPs Pop- und Schlagermusik
16:30 
16:45 
17:00  
17:15 Ps Filmmusik
17:30 
17:45  

Hs Formfunktionen der Sonatenform

Montag, Beginn: 11:15, Dauer: 1:30, Raum L119
Bereich: Sonatensatz (18./19. Jahrhundert)

In diesem Seminar wird der Frage nachgegangen, wie sich die gängigen Formfunktionen (Hauptsatz, Überleitung, Seitensatz, Schlussgruppe, Exposition, Durchführung und Reprise) in Sinfonien oder Sonaten angemessen bestimmen lassen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sollen einerseits in der Analyse von zwischen 1760 und 1830 komponierter Musik sowie andererseits in praktischen Stilübungen zur Sonate überprüft werden. Nicht zuletzt sollen die erworbenen Kompetenzen auch dazu befähigen, die fachliche Angemessenheit von Unterrichtseinheiten in aktuellen Lehrwerken für allgemeinbildende Schulen beurteilen zu können.

Hs Pop-/Rockmusik - Analyse, Stilübung und Didaktik

Dienstag, Beginn: 12:15, Dauer: 1:30, Raum L119
Bereich: Jazz- und Popularmusik (keine gattungsspezifischen Einschränkungen)

Das Vorurteil, Pop- und Rockmusik könne man nicht analysieren, ist verbreitet und prägt nicht selten den Umgang mit entsprechender Musik. In diesem Seminar werden einerseits ausgewählte Forschungsbeiträge zur Analyse von Pop- und Rockmusik gelesen und diskutiert. Der Einblick in die Forschung hat unter anderem die Aufgabe, die entsprechende Analyseaufgabe des Staatsexamens vorzubereiten. Daneben wird anhand von Schulbüchern und Praktikumserfahrungen der Frage nach den Möglichkeiten des Umgangs mit Pop- und Rockmusik in der Schule nachgegangen. Ein in vergangenen Seminaren begonnenes Arbeitsheft zum Songwriting könnte in diesem Seminar fertiggestellt werden und zur Vorbereitung der Stilübungsaufgabe im Staatsexamen dienen.

S IM 1 Projekt

Dienstag, Beginn: 14:15, Dauer: 1:30, Raum L119
Bereich: Projektseminar

Ziel des Seminars ist es, in Gruppen- oder Einzelarbeit ein Projekt zu planen und zu präsentieren. Denkbar ist es beispielsweise, einen Rocksong zu schreiben, ein Hörspiel zu erstellen, einen Film zu vertonen, ein Arrangement für Kammermusik mit/oder ohne Chor auszuarbeiten und aufzuführen etc. Weitere individuelle Vorhaben können ggf. nach Absprache betreut werden. Die Projekte werden am letzten Dienstag des Semesters (ab 14.00 Uhr) öffentlich vorgestellt (Präsentation).

Hs Klavier- und Chorlied im 19. Jahrhundert

Dienstag, Beginn: 16:15, Dauer: 1:30, Raum L119
Bereich: Romantischer Stil 1810 bis 1910 (Kleinformen: Lied, Chorlied, Charakterstück)

Anhand von Klavierliedern (Schubert, Schumann) und Chorliedern (Mendelssohn, Schumann, Brahms und Reger) ist dieses Seminar der Klangsprache des 19. Jahrhunderts gewidmet sowie der angemessenen Interpretationen textgebundener Musik. Darüber hinaus werden Unterrichtseinheiten aktueller Lehrwerke zu diesem Thema auf den Prüfstand gestellt, wobei die Möglichkeit besteht, eigene Unterrichtskonzepte zu entwickeln. Das Seminar dient der Vorbereitung der entsprechenden Aufgabenstellungen des Stattsexamens (Tonsatz und Analyse).

Ü Multimedia (Betreuung einer Mappe)

Mittwoch, Beginn: 13:00, Dauer: 2:0, Raum L119
Bereich: Anderes

Themen: Webtechnologien (HTML, CSS, JS), Destop-Publishing und Bildbearbeitung mit Open-Source-Programmen (Scribus, Gimp), professionelles Arbeiten mit Office-Programmen (Word, Exel, Powerpoint oder Writer, Calc oder Impress), Video- und Audiobearbeitung mit proprietären Lösungen (Cubase, Magix).

Ps Modell und Satzmodell

Mittwoch, Beginn: 15:15, Dauer: 0:45, Raum L119
Bereich: Stimmführung und Harmonie

Die Forschungen von Carl Dahlhaus (›Satztypen und -formeln des 15. und 16. Jahrhunderts‹) haben die Entwicklung des Ausbildungsfachs Musiktheorie in Deutschland maßgeblich beeinflusst. In diesem Seminar werden verschiedene Satzmodelle (Quintfallsequenz, Parallelismus, zur Modulation etc.) vorgestellt, praktisch geübt sowie in der musikalischen Analyse angewendet. Darüber wird die Bedeutung von Modellen für die Musiktheorie und die musikalische Analyse thematisiert.

Ps Pop- und Schlagermusik

Mittwoch, Beginn: 16:15, Dauer: 0:45, Raum L119
Bereich: Musik und Form

Warum prägt sich eine Schlagermelodie schneller ein als eine Melodie von Brahms? Wann ist etwas ein Refrain und wann Chorus? Wie komponiere ich einen Popsong oder Schlager? Diesen und andere Fragen zum Thema wird in diesem Proseminars Raum gegeben.

Ps Filmmusik

Mittwoch, Beginn: 17:15, Dauer: 0:45, Raum L119
Bereich: Weiterführende Themen der Musiktheorie

Im Seminars hat zwei Ziele: Auf der einen Seite soll ein theoretischer Zugang zum Thema eröffnet werden, für den Methoden der Filmmusik-Analyse und Fragen des Urheberrechts besprochen sowie didaktische Annäherungen an das Thema ›Filmmusik‹ in aktuellen Lehrwerken für allgemeinbildende Schulen thematisiert werden. Auf der anderen Seite wird das Erstellen eines eigenen Sound-Designs für OpenSource-Filme (mit freier Software) geübt, wobei sich aus dieser Perspektive alternative didaktische Ansätze für das Thema in der Schule anbieten.