Navigation überspringen

HS Formfunktionen der Sonatenform / Dozent: Prof. Dr. Ulrich Kaiser

Seminarbeschreibung

In diesem Seminar wird der Frage nachgegangen, wie sich die gängigen Formfunktionen (Hauptsatz, Überleitung, Seitensatz, Schlussgruppe, Exposition, Durchführung und Reprise) in Sinfonien oder Sonaten angemessen bestimmen lassen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sollen einerseits in der Analyse von zwischen 1760 und 1830 komponierter Musik sowie andererseits in praktischen Stilübungen zur Sonate überprüft werden. Nicht zuletzt sollen die erworbenen Kompetenzen auch dazu befähigen, die fachliche Angemessenheit von Unterrichtseinheiten in aktuellen Lehrwerken für allgemeinbildende Schulen beurteilen zu können.


Im Folgenden finden Sie die Seminarziele, Möglichkeiten für Leistungsnachweise sowie die Lerneinheiten (Seminarsitzungen). Der Lehrgang für alle offen, eine Betreuung ist jedoch nur für alle in dem Seminar an der HMTM eingetragenen Studierenden möglich. Bei Fragen zu diesem Seminar wenden Sie sich bitte an mich über das Formular meiner Website. 

Leistungsnachweise

Folgende Leistungsnachweise sind möglich:

Schriftliche Übung (Vorbereitung auf das Staatsexamen Analyse):

  • Seminararbeit im Umfang von 8-12 Seiten oder
  • ein Kurzreferat (ca. 10 Minuten) mit schriftlicher Ausarbeitung (5 – 10 Seiten)

Praktische Übung (Vorbereitung auf das Staatsexamen Tonsatz)

  • eine Werkmappe mit bis zu drei ausgearbeiteten Stilübungen kleineren bis mittleren Umfangs

Regeltermin: 7. – 9. Semester (die Prüfungen verteilen sich nach Wahl des Studierenden auf ein oder zwei der drei Hauptseminare).

Achtung! Die Abgabe eines Leistungsnachweises im Examenssemester muss im WS bis zum 1. Februar, im Sommersemester bis zum 1. Juli erfolgen. Danach werden von Examenskandidat*innen keine Arbeiten zu Leistungsnachweisen mehr angenommen, da in diesem Fall Zeit zum Lesen der Arbeit sowie für ggf. notwendige Korrekturen nicht gewährleistet ist.

Seminarziele

  • Sie wissen, dass es eine breite Forschung zur Sonatenmusik und Sonatensatzform gibt und sind in der Lage, zu recherchieren und sich über den aktuellen Stand der Forschung zu einem Thema zu informieren. Sie haben einen Einblick in den Umgang mit wissenschaftlichen Quellen zum Thema Sonate/Sonatensatzform gewonnen und wissen um die dabei auftretenden Schwierigkeiten.
  • Sie haben sich über Anleitungen und Analysen neue Perspektiven zum Thema ›Sonatensatzform‹ erarbeitet und diese im Hinblick auf ihren Erkenntnis- oder Praxiswert geprüft.
  • Sie sind in der Lage, die Inhalte eines musikanalytischen Textes sinnvoll zu planen und sprachlich zu gestalten. Sie wissen dabei um die Problematik falsch konnotierter Begriffe und sind in der Lage, ein dem Thema angemessenes und fachwissenschaftlich korrektes Vokabular zu verwenden.
  • Sie haben einen Einblick in Unterrichtseinheiten verschiedener Lehrwerke erhalten und sich kritisch mit den darin publizierten Inhalten auseinandergesetzt.
  • Sie haben sich eigene Gedanken zur Vermittlung von Inhalten zum Thema Sonate und Sinfonie gemacht und ggf. eigene Konzeptionen für bestimmte Themen des Lehrplans entworfen.
  • Sie haben geübt, mithilfe von Software (Notation) einen Sonatensatz oder Teile eines Sonatensatzes im Hinblick auf einen spezifischen Stil auszuarbeiten.