Navigation überspringen

10. Sitzung / Wissensmanagment und professionelles Textlayout (1)

Was bisher geschah...

  • Sie können mit der Operatoren-Suche in Wikipedia und anderen Datenbanken umgehen und diese für eine wissenschaftliche Recherche sinnvoll einsetzen.
  • Sie haben eine begründete Meinung zu dem Online-Lexikon Wikipedia.
  • Sie kennen die Datenbanken JSTOR, WorldCat, DBIS, RILMRISM, EZBSpringerLink und Subito.
  • Sie können aus rechtlicher und aus formaler Sicht korrekt zitieren und einen bibliografischen Nachweis verfassen.
  • Sie kennen das Modell des hermeneutischen Zirkels und in groben Zügen die Geschichte sowie Themen der musikwissenschaftlichen Hermeneutik. 
  • Sie kennen das Grundproblem (Komplexität) sowie Grundbegriffe der konstruktivistischen Systemtheorie. 
  • Sie kennen unterschiede im musikwissenschaftlich-hermeneutischen und konstruktivistisch-systemtheoretischen Denken. 
  • Sie können eine professionelle Vorlage für eine wissenschaftliche Arbeit in einem Office-Programm erstellen (-> zur Videoanleitung). 

Professionelles Arbeiten in einem Office-Programm

Dauer:
30 Minuten
Arbeitsform:
Präsentation und Übung

Anleitung zum Erstellen einer professionellen Vorlage für eine wissenschaftliche Publikation (Teil 2).

Arbeiten mit einem Versionskontrollsystem

Dauer:
60 Minuten
Arbeitsform:
Präsentation und Übung

Einführung und Demonstration mit dem Versionskontrollsystem GIT (OpenSource) und der GIT-GUI SourceTree (kostenlos) von Atlassian. Für Windows User: GIT for Windows  

Schlussrunde

Gespräch und Schlussrunde

Hausaufgabe

Lesen Sie den Text »Musikwissenschaft und Musiktheorie« von Jan Philipp Sprick, in: Historische Musikwissenschaft. Grundlagen und Perspektiven, Stuttgart und Weimar 2013, S. 130-146 und schreiben Sie eine kurze Zusammenfassung für diesen Text.  

Was Sie wissen sollten...

  • Sie kennen die Initiative Digitale Bildung der Bundesregierung und haben sich dazu eine Meinung gebildet.
  • Sie sind sich Ihrer Haltung zum digitalen Lernen bewusst und kennen auch die Meinung hierzu von Ihren Kommiliton*innen.
  • Sie können die Begriffe E-Learning, E-Teaching, Blended Learning, Flipped Classroom, MOOC erklären.
  • Sie kennen Vor- und Nachteile, die mit dem Thema OER einhergehen.
  • Sie kennen die CC-Lizenzen und wissen um deren Bedeutung für OER.
  • Sie wissen um Ziel und Hintergründe des Projekt OER-LfM an der HMTM.
  • Sie können die Unterschiede der Begriffe CMS, LMS und CLMS benennen.
  • Sie kennen den grundsätzlichen Aufbau des Urheberrechts und die für das digitale Lehren wichtigen Paragrafen und Schrankenbestimmungen. 
  • Sie haben grundlegende Kenntnisse im Umgang mit statischen und bewegten Bildern und der Bearbeitung von Audiomaterial.
  • Sie können eine professionelle Vorlage für eine wissenschaftliche Arbeit erstellen und wissen um einige Möglichkeit des  Versionskontrollsystems GIT.